Liebe Patient*innen, vom 09.07.-02.08.21 bleibt die Praxis geschlossen.
Bitte bleiben Sie gesund!

Ohrlochstechen

Ohrringe gehören neben Ringen, Ketten und Armbändern zu den wohl beliebtesten Schmuck-Accessoires. Daher ist das Stechen der ersten Ohrlöcher ein durchaus wichtiges Ereignis. Und auch bei weiteren Ohrlöchern soll natürlich alles optimal verlaufen. Deshalb suchen viele Menschen den Rat medizinisch versierter Fachleute. Das ist auch richtig so.

Generell gilt: Ein gesetzliches Mindestalter für Ohrlochstechen gibt es nicht. Eltern bzw. Erziehungsberechtigte dürfen den für ihr Kind besten Zeitpunkt selbst bestimmen. Ihre Arztpraxis oder Apotheke gibt Ihnen hierzu gern individuellen medizinischen Rat.

Aus medizinischer Sicht spielt das Alter beim Ohrlochstechen keine Rolle. Laut Deutschem Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte gilt:

Medizinisch betrachtet spielt es keine Rolle, ob sich jemand schon als Kind oder erst später ein Ohrloch stechen lässt. Das Ohrläppchen eigne sich in jedem Alter gleichermaßen dafür, erklärt Michael Deeg vom Berufsverband der HNO-Ärzte in Freiburg. Auch das Schmerzempfinden sei bei Kindern nicht größer als bei Erwachsenen: Das Stechen werde häufig nur als Piks empfunden, so der Facharzt.

Quelle: news.de/dpa, 16.10.2012

In angenehmer Atmosphäre können Sie sich Ihre Ohrringe in unserer Praxis stechen lassen.Wir benutzen einen medizinischen „Ohrlochschussapparat“. Steril werden die allergenfreien Ohrstecker an ihren Platz gesetzt. Kurz und schmerzlos machen wir sie schöner!